Tag 10: Fassungslos

Ein interessanter Tag endete mit einer tragischen Nachricht: Stefan Krause, deutscher Spielervermittler aus Rio de Janeiro und zuletzt in der fantastischen ARD-Doku Mata Mata zu sehen, ist vergangene Woche erschossen worden. Von seiner Ex-Freundin, die nach der Tat mit einem Sprung vom Balkon Selbstmord beging.
Die Meldung des erschossenen Deutschen machte schon vergangene Woche in Santo André die Runde, allerdings kursierten verschiedene Namen, alles schien sehr spekulativ und so ging  die Meldung irgendwann im Nachrichten-Überfluss unter.
Umso betroffener war ich nun als ich erfuhr, dass es sich um Stefan Krause handelt, den ich auf meinem Hinflug kennengelernt hatte. Wir sprachen über die Doku, das Leben in Rio und die WM. Diskutierten über die Medien, den FC-Aufstieg, seine Heimatstadt Mönchengladbach. Ein äußerst freundlicher Mensch voller Vorfreude auf die WM im zu seiner Heimat gewordenen Brasilien. Er erschien mir als perfekter Gesprächspartner für ein Interview, das über den Fußball hinausgehen und Brasilien mit seinem ambivalenten Verhältnis zur WM erklären sollte. Da er in Rio nach einem Monat Abwesenheit viele Dinge zu klären hatte, verabredeten wir uns zu einem Interview am Rande des deutschen Spiels in Fortaleza.
Dass er zwei Tage später von seiner Ex-Freundin erschossen wurde, die sich nach dem Mord vom Balkon der Wohnung in Ipanema stürzte, ist für mich noch nicht wirklich greifbar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>